VWL-Ersties: Antwort auf die Mikro/Makro Frage.

Wir bekommen zur Zeit häufig E-Mails, mit der Frage, was man jetzt nun belegen sollte, Mikro, Makro, oder beides, oder Wipo, usw. Wir können euch euren Stundenplan natürlich nicht vorschreiben, ihr müsst selber eure Situation abwägen und entscheiden, welche Kombination für euch am besten ist. Dafür ist das hier eine Uni und keine Schule. Dennoch möchte ich euch noch einmal ein paar Tips und Empfehlungen geben, da der Semesterstart ja einige Verwirrungen mit sich gebracht hat:

– Für alle Studenten der VWL gilt (egal ob HF oder NF), dass Mikro und Makro die Essenzen eures Studiums sind. Dass heißt, alles weitere wird inhaltlich in irgendeiner Weise darauf aufbauen. Es ist also quasi ein Muss diese beiden Fächer so schnell wie möglich (also eigentlich im ersten Semester) zu belegen.

– Es gilt außerdem für alle VWLer, dass ein gutes mathematisches Verständnis den Verlauf eures Studiums enorm vereinfachen wird. Deshalb solltet ihr Mathe auch als aller erstes belegen. Ihr macht euch das Leben verdammt schwer, wenn ihr Mathe erst später belegt.

– Für VWL Hauptfächler: ihr müsst Mikro und Makro sowieso belegen, umso früher desto besser!!!

– Für die Nebenfächler: Ein VWL-Studium ohne das Mikro- und Makromodul macht kaum einen Sinn. Es ist also für euch zwar keine formale Pflicht aber, meiner Meinung nach, eine rein fachliche diese Fächer zu belegen.

– In Mikro sitzen zur Zeit ca. 600 Leute. Nehmen wir mal an, dass aus den genannten Gründen 500 davon Makro quasi oder wegen ihrer Studienordnung im nächsten WS belegen müssen. Es werden im nächsten WS zusätzlich wieder um die 500 Ersties zu erwarten sein, die als HFler oder NFler Mikro und Makro belegen wollen.
Das bedeutet: Schätzungsweise werden im nächsten WS ca. 600 bis 800 Studenten in die Makro Vorlesung strömen. ICH GLAUBE NICHT, DASS DAS IN EUREM SINNE IST!

– Wer wirklich nur eine von beiden Vorlesungen besuchen kann, sollte sich daher für Makro entscheiden. Erstens, weil es wohl angenehmer sein dürfte mit 300 Leuten dieses Semester in Makro zu sitzen, statt mit 600-800 im nächsten Semester. Weil es außerdem angenehmer ist im nächsten Semester mit 400 Leuten in Mikro zu sitzen statt mit 600 in diesem Semester.
Zweitens, ist meiner Einschätzung nach Makro eher als Einführung in die VWL geeignet als Mikro. Drittens, in Makro habt ihr noch nichts verpasst. Bis jetzt gab es erst einen Termin und der zweite findet am Freitag den 07.11.08 statt. Wie ich Herrn Prof. Fuhrmann kenne, wird er da noch mal komplett von vorne beginnen, wenn er sieht, dass viele noch einsteigen wollen. Außerdem wird am Freitag der Termin möglicherweise noch einmal verschoben, da ja so viele gemeldet haben, dass sie da nicht können. ALSO UNBEDINGT HINGEHEN UND MIT ABSTIMMEN AUF WELCHEN TERMIN DIE VORLESUNG VERLEGT WERDEN SOLL!!!

Am besten ist natürlich beides zu belegen.
Arbeit oder Faulheit den Stundenplan noch mal umzustellen zählen nicht als Ausrede, höchstens noch die kranke Oma pflegen zu müssen.

– Wipo: es ist außerdem empfehlenswert die Wipo-Vorlesung zu besuchen, da das Angebot für die nächsten Semester immer noch nicht klar geregelt ist.

Also kurz zusammen gefasst: Mathe, Makro und Mikro sind für alle VWL-Anfänger im ersten Semester quasi Pflicht. Mathe ist ein Muss. Wenn nicht beides (Mikro und Makro) geht, dann eher Makro. Und empfehlenswert ist auch unbedingt Wipo. Alles andere sollte vor allem für die Hauptfächler erst mal zweitrangig sein, ihr könnt zum Beispiel die etwas unwichtigeren Schlüsselquallies erst mal über Bord werfen.

Comments are closed.