Wusstet Ihr das VWL an der Uni Potsdam ein gefährdetes Fach ist?

 zur Zeit ist die Lehre in der VWL nur mit Übergangslösungen gewährleistet, eine baldige Erholung ist wegen fehlender finanzieller Mittel bis jetzt nicht gesichert
 viele VWL Professoren werden in den nächsten Jahren in den Ruhestand gehen, die Neubesetzung der Lehrstühle ist erfahrungsgemäß langwierig, daher drohen weitere mglw. unzureichende Übergangslösungen
 die Auswahl- und Spezialisierungsmöglichkeiten im Fach sind schon jetzt beschränkt
 eine längerfristige Studiums-Planung ist für die Studierenden nur begrenzt möglich, da beispielsweise in Wipo ständig die Dozenten und damit auch die Anforderungen an Klausuren wechseln, was die Teilnahme an Wiederholungsklausuren erschwert
 ob in Zukunft in der VWL Studierende noch zum Hauptfach immatrikuliert werden (können) ist ungewiss

Diese Probleme bestehen schon länger. Wegen der vielen verschiedenen internen Interessen und Meinungen, hat die Präsidentin der Uni Potsdam eine externe Kommission zur Bewertung unserer Fakultät berufen, um endlich eine qualitative Entscheidung über die Zukunft der VWL zu treffen. Es geht bspw. um die Frage in welcher Form die Lehrstühle neubesetzt werden oder neustrukturiert bzw. zusammengelegt werden und wie viele finanzielle Mittel der VWL in Zukunft zu Teil werden.
Bis auf weiteres ist die Lehre, wenn auch mit Übergangslösungen gesichert. Im November hat sich euer Fachschaftsrat aber mit der Kommission getroffen um Probleme und Wünsche zu diskutieren und anzusprechen. Wir erwarten im Februar nächsten Jahres erste Ergebnisse und werden euch darüber informieren.

Fragen oder Anregungen? www.fachschaftsrat.de
Informationsblatt zur VWL
Wusstet Ihr das VWL an der Uni Potsdam ein gefährdetes Fach ist?

 zur Zeit ist die Lehre in der VWL nur mit Übergangslösungen gewährleistet, eine baldige Erholung ist wegen fehlender finanzieller Mittel bis jetzt nicht gesichert
 viele VWL Professoren werden in den nächsten Jahren in den Ruhestand gehen, die Neubesetzung der Lehrstühle ist erfahrungsgemäß langwierig, daher drohen weitere mglw. unzureichende Übergangslösungen
 die Auswahl- und Spezialisierungsmöglichkeiten im Fach sind schon jetzt beschränkt
 eine längerfristige Studiums-Planung ist für die Studierenden nur begrenzt möglich, da beispielsweise in Wipo ständig die Dozenten und damit auch die Anforderungen an Klausuren wechseln, was die Teilnahme an Wiederholungsklausuren erschwert
 ob in Zukunft in der VWL Studierende noch zum Hauptfach immatrikuliert werden (können) ist ungewiss

Diese Probleme bestehen schon länger. Wegen der vielen verschiedenen internen Interessen und Meinungen, hat die Präsidentin der Uni Potsdam eine externe Kommission zur Bewertung unserer Fakultät berufen, um endlich eine qualitative Entscheidung über die Zukunft der VWL zu treffen. Es geht bspw. um die Frage in welcher Form die Lehrstühle neubesetzt werden oder neustrukturiert bzw. zusammengelegt werden und wie viele finanzielle Mittel der VWL in Zukunft zu Teil werden.
Bis auf weiteres ist die Lehre, wenn auch mit Übergangslösungen gesichert. Im November hat sich euer Fachschaftsrat aber mit der Kommission getroffen um Probleme und Wünsche zu diskutieren und anzusprechen. Wir erwarten im Februar nächsten Jahres erste Ergebnisse und werden euch darüber informieren.

Fragen oder Anregungen?

Comments are closed.