Kongress Energiedemokratie am 23.11.-24.11.2012

Liebe Interessierte,

zur Erinnerung möchten wir, UniSolar Potsdam e.V., Sie/euch nochmals
auf unseren baldigen Kongress Energiedemokratie am 23. – 24.11.2012 in
Potsdam aufmerksam machen.

In Deutschland scheint seit dem Ausstieg aus der Atomkraft Konsens
über die Notwendigkeit einer Energiewende zu herrschen. Ein wackeliger
Konsens, denn über die Art und den Umfang der Energiewende wird
beherzt gestritten.

Wir haben AktivistInnen, PraktikerInnen, WissenschaftlerInnen und
PolitikerInnen eingeladen, um gemeinsam mit Ihnen/Euch über die
Möglichkeiten der demokratischen Gestaltung der Energiewirtschaft zu
diskutieren. Die gesamte gesellschaftliche Dynamik der Energiewende
ist viel breiter, als dass sie sich auf technologische Innovation und
Großprojekte reduzieren lässt.

Aber vor welchen wirtschaftlichen, rechtlichen und sozialen
Herausforderungen stehen wir? Welche Gestaltungsmöglichkeiten gibt es?
Das Schlagwort „Energiedemokratie“ stellt dabei einen Wegweiser für
die Organisation einer umwelt- und sozialgerechten Energieversorgung
dar.

Wir laden herzlich dazu ein, mit zu diskutieren! Die Teilnahme ist
kostenlos. Für Verpflegung wird gesorgt.

Kurzüberblick:
Freitag, den 23.11., 19:00 Uhr
Eröffnungsveranstaltung im studentischen Kulturzentrum [kuze] Potsdam
mit Berliner Impro-Gruppe „Theater ohne Probe“

Samstag, den 24.11., ab 9:30 Uhr am Uni-Campus Griebnitzsee
Hauptprogramm mit Diskussionen und Workshops

Wir veranstalten den Kongress in Kooperation mit der
Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg e.V., Rosa-Luxemburg-Stiftung e.V.,
Energie Forum Potsdam e.V. und der Neue Energie Genossenschaft eG.

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung unter:
http://www.energiedemokratie.net

Mit sonnigen Grüßen,

Euer UniSolar Potsdam – Team

Comments are closed.